Die Übertragung negativer Ereignisse

Im wissenschaftlichen Weltbild haben die Geschehnisse der Welt nichts mit den Inhalten des menschlichen Geistes und menschlichen Interessen zu tun.

Das gilt auch für negative Dinge, die einem Menschen geschehen.

Wenn nun einem Menschen etwas Negatives geschieht, dann folgern die anderen:

"Was ihm geschieht, kann mir genauso geschehen - mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit."

(Das ist die Schlussfolgerung entsprechend wissenschaftlicher Weltsicht. Das ist nicht die ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: die rationale Isolierung / Überbetonung (Phänomene)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: