Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Die 3. Kraft

Was das wissenschaftliche Weltbild übersieht, ist die Tatsache, dass die Vorhaben und auch die grundlegenden Lebensbedingungen des Menschen darauf angewiesen sind, dass sich die Welt auf eine ganz bestimmte "kooperative Weise" verhält.

Das heißt, es müssen bestimmte Dinge geschehen und bestimmte Konstellation gegeben sein, die durch Zufälle und Naturgesetze allein niemals gewährleistet wären, damit die menschliche Existenz überhaupt stattfinden kann.

Wir erweitern das wissenschaftliche Weltbild daher um eine 3. Kraft:

Die 3. Kraft sorgt dafür, dass die für menschliche Entwicklung und Vorhaben relevanten Prozesse in der Welt auf eine für den Menschen günstige Weise verlaufen.

Die 3. Kraft ist demnach eine Kraft, welche das Verhalten der Welt im Interesse des Menschen lenkt.

Im unmittelbaren Vergleich mit dem wissenschaftlichen Weltbild bedeutet die Annahme der dritten Kraft,

dass sich die Welt entsprechend den Interessen des Menschen verhält auch ohne dass der Mensch dieses Verhalten mit Kraftanstrengungen herbeiführt.

Es handelt sich hierbei um eine Erweiterung des wissenschaftlichen Weltbildes:

Existenz und Gültigkeit der Naturgesetze werden nicht in Frage gestellt. Aber es gibt eben außer den Naturgesetzen noch etwas anderes, was das Verhalten der Welt maßgeblich bestimmt: die 3. Kraft.

nächstes Kapitel: Die Extra-Anstrengungen (Die 3. Kraft)