Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Die Fehlinterpretation des Zyklischen

In der Realität - so wie sie wirklich ist - hat vieles eine zyklische Natur:

Dinge kommen und gehen - und kommen wieder. Ja, sie kommen wieder! (um dann wieder zu gehen und wieder zu kommen.)

In einer rational isolierten Sichtweise aber gibt es nur an oder aus. Deshalb werden zyklische Täler als endgültiges Ende fehlinterpretiert und mit einem schließlich gewaltsamen Ende überlagert.

nächstes Kapitel: Das Kind mit dem Bade ausschütten (Phänomene)