Das wissenschaftliche Weltbild

Die erste und zweite Kraft sind der Mensch und die Welt.

Der Mensch - das Ich - ist mit der Welt (alles außerhalb von "Ich") konfrontiert und muss in dieser Welt irgendwie klarkommen.

Das Verhalten der Welt wird von Naturgesetzen, Wahrscheinlichkeiten und Zufällen bestimmt.

Der Mensch setzt seine Energie ein, um in der Welt für ihn günstige Wirkungen zu erzielen.

Gleichzeitig untersucht er die Welt, um die Naturgesetze herauszufinden.

Das Wissen um die erkannten Naturgesetze bestimmt das Handeln des Menschen und soll ihm helfen, die angestrebten Ziele besser zu erreichen.

Die für dieses Buch wesentliche Eigenart ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Die 3. Kraft
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: